„Fremdling blieb ich“

 

Am 30. November 1919 wurde Siegfried Einstein in Laupheim geboren. Die Familie war schon seit dem 18. Jahrhundert hier ansässig und gehörte zur angesehenen Oberschicht des jüdischen Bürgertums. Die Einsteins engagierten sich im Vorstand der Gemeinde und führten mit dem 1832 gegründeten Textilhandel eines der ältesten und erfolgreichsten Unternehmen der Stadt. 1909 wurde ein repräsentatives Kaufhaus im Zentrum Laupheims errichtet.

Mit Beginn des Nationalsozialismus änderte sich alles. Siegfried Einstein musste nach antisemitischen Anfeindungen Laupheim 1934 verlassen und blieb bis 1949 im Schweizer Exil. Schon in seiner Jugend hatte er gedichtet und veröffentlichte 1946 seinen ersten Lyrikband in der Schweiz. 1952 kehrte er als Einziger der emigrierten jüdischen Laupheimer nach Deutschland zurück und engagierte sich zeitlebens als Schriftsteller für die Aufarbeitung der NS-Zeit. Neben seinen gesellschaftspolitischen Texten tragen seine Gedichte die Sprache des nie verwundenen Heimatverlustes und der Sehnsucht nach dem verwehrten Glück. 1950 begann die seiner im Exil gebliebenen Mutter Fanny gewidmete „Heimkehr“ mit der ersten Strophe:

Mutter, strecke die Arme aus!
Endlich komm ich zu dir.
Nirgends, Mutter, war ich zu Haus,
Fremdling blieb ich auch mir.

1983 starb Siegfried Einstein in Mannheim, wo er die meiste Zeit seines Lebens nach dem Exil verbracht hatte. Beerdigen ließ er sich in seiner Heimatstadt auf dem jüdischen Friedhof in Laupheim. Anlässlich seines 100. Geburtstages erinnert das Museum zur Geschichte von Christen und Juden mit der Sonderausstellung an Siegfried Einsteins Leben und sein Wirken als Schriftsteller.

 

              

 

Museumspädagogische Angebote für Schulen

• „Meine Kindheit in Laupheim“ – Texte und Bilder aus dem neuen Kinderbuch zu Siegfried Einstein. Ab 8 Jahren, 90 Minuten
• „Altes Gift in neuen Flaschen“ – Antisemitismus in Geschichte und Gegenwart. Workshop zur Demokratiebildung. Ab 14 Jahren, ab 90 Minuten
• „Literat(o)ur zu Siegfried Einstein“ – Workshop mit Texten des Laupheimer Lyrikers an ausgewählten Stationen im Museum. Ab 15 Jahren, ca. 120 Minuten

Bei Interesse an den Angeboten beraten wir Sie gerne!

 

Flyer zur Ausstellung: Flyer_Siegfried-Einstein

 

Eine Übersicht zum Begleitprogramm der Sonderausstellung „Siegfried Einstein: ‚Fremdling blieb ich'“ finden Sie hier…

 

 


Wir sind für Sie da!

Egal, ob Sie eine Frage haben, eine Führung im Museum buchen möchten oder sich für eine unserer Veranstaltungen interessieren: Wir freuen uns auf eine Nachricht von Ihnen!

Dr. Michael Niemetz

Museumsleiter

07392 96 800-12

Dr. Michael Koch

Pädagogischer Leiter

07392 96 800-25

Evi Schneider

Sekretariat

07392 96 800-0

Hannes Maucher

Hausmeister

07392 96 800-14