Errichtet wurde das Gebäude 1907 als Leichenhaus der jüdischen Gemeinde. Heute ist das Denkmal eine Außenstelle des Laupheimer Museums.

Im Erdgeschoss erläutert ein Film die Bestattungsrituale im Judentum. Im Obergeschoss wird die Geschichte des Friedhofs und seiner Pflege in einer Ausstellung präsentiert und die Symbolik der Grabsteine vermittelt. Das Haus kann als Teil einer Friedhofsführung oder separat besucht werden. Gruppen können sich beim Museum für Führungen anmelden.
Das Haus wurde 2014 renoviert, unter Mitwirkung von Nachkommen der ehemaligen jüdischen Gemeinde. Ursprünglich wurden dort die Bestattungen für den jüdischen Friedhof vorbereitet. Im Obergeschoss wohnte der Friedhofswärter und Synagogendiener. Das Gebäude liegt innerhalb jenes Stadtviertels, das 1730 für die Ansiedlung der ersten jüdischen Familien angelegt wurde. Auf und nahe diesem bis heute sogenannten Judenberg waren Synagoge, Friedhof, Leichenhaus, Mikwe und öffentliche Einrichtungen wie Metzgerei oder Schule zentrumsnah angesiedelt. Das Viertel ist heute ein Kulturdenkmal Laupheims.

 

 

Jüdischer Friedhof

Laupheims jüdischer Friedhof liegt mitten in der Stadt und ist nahezu unversehrt erhalten. Er wurde vermutlich schon 1730 angelegt, als die ersten jüdischen Familien nach Laupheim kamen.

Der Friedhof wurde immer wieder erweitert. Dafür gab es zwei Gründe: das stetige Wachstum der jüdischen Gemeinde und das religiöse Verbot, bestehende Gräber aufzulösen. In den 1830er Jahren begann man, Frauen und Männer getrennt zu beerdigen. Hiervon gab es einige Ausnahmen, vor allem in Form von Doppelgräbern für Ehepaare und Familiengräbern.

Auch nach dem Ende der jüdischen Gemeinde 1942 gab es Bestattungen. Einige ausgewanderte Juden ließen sich in Laupheim begraben. Heute zählt der Friedhof rund 1200 Bestattete und etwa 1000 erhaltene Grabsteine. Er gehört der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs und wird von der Stadt Laupheim sowie ehrenamtlich gepflegt.

Wir sind für Sie da!

Egal, ob Sie eine Frage haben, eine Führung im Museum buchen möchten oder sich für eine unserer Veranstaltungen interessieren: Wir freuen uns auf eine Nachricht von Ihnen!

Dr. Michael Niemetz

Museumsleiter

07392 96 800-12

Dr. Michael Koch

Pädagogischer Leiter

07392 96 800-25

Evi Schneider

Sekretariat

07392 96 800-0

Martin Lindert

Hausmeister

07392 96 800-14